Registriere dich jetzt kostenlos und werde Teil der einzigartigen Fantasy-Community!
Bereits registriert Login
"Harry Potter"- Wie der kleine Zauberlehrling langsam berühmt wurde
Was wissen wir schon von den Umständen, unter denen unsere Lieblingsbücher geschrieben werden? Wir nehmen ein Buch in die Hand, lesen es, fiebern mit dem Helden, legen es bei Seite und sind uns die ganze Zeit über  dessen Schöpfer kaum bewusst. Die  haben monatelang über dem Buch gebrütet, Herzblut  hineingesteckt  und es sicherlich auch  oft genug verworfen und  verflucht, nur um es dann letztendlich doch zu Ende zu schreiben.

Über dessen Entstehungsgeschichte wissen wir also, wenn wir erstmal das fertige Buchexemplar in den Händen halten, in der Regel recht wenig. Und doch gibt es ein Buch, dessen Weg zum Erfolg beinahe so bekannt ist wie die Geschichte selber. Vielleicht weil er ein wenig einem Märchen ähnelt und man Märchen immer wieder gerne erzählt. Aber fangen wir von vorne an...


Die Idee:


Die Idee zu "Harry Potter" kam Rowling während einer langatmigen Zugfahrt von Manchester nach London im Jahr 1990.

"Ich weiß wirklich nicht, wo die Idee herkam. Es hat angefangen mit Harry, dann fluteten auch schon all diese Charaktere und Situationen meinen Kopf", erläuterte Rowling ihren Gedankenblitz einige Jahre später in einem Interview mit der "Boston Globe".

Von Anfang an habe sie gewusst, dass es eine siebenbändige Buchreihe über einen jugendlichen Magier werden solle, der ein Internat für Hexen und Zauberer besucht. Kurz nach Erreichen ihrer Wohnung habe sie dann damit begonnen, die Geschichte niederzuschreiben.



"Harry Potter" nimmt Form an:


Das Jahr 1993 war kein schönes Jahr für Frau Rowling. Ihre Mutter war gerade gestorben und sie hatte sich nach  einjähriger Ehe von dem portugiesischem Fernsehjournalisten Jorge Arantes getrennt. Mit ihrer drei Monate alten Tochter Jessica lebte sie nun als allein erziehende Mutter in Edinburgh, in der Nähe ihrer Schwester Diana und war von Sozialhilfe abhängig. In einer Rede an der Harvard- Universität im Jahr 2008 erklärte Rowling, dass sie "den größten Misserfolg", den sie sich nur vorstellen konnte, erlitten habe. Bemerkenswert ist allerdings, dass Rowling rückblickend feststellte, dass das tiefe Loch, in dem sie damals steckte, ihr half, sich darauf zu besinnen, was sie wirklich in ihrem Leben erreichen  wollte.

"Ich habe aufgehört mir selber vorzumachen, ich sei etwas, was ich nicht bin, und habe angefangen, all meine Energie auf das zu  richten, was mir wirklich etwas bedeutet hat. Hätte ich irgendwo anders Erfolg gehabt, hätte ich wahrscheinlich niemals die Entscheidung getroffen, in diesem einen Bereich erfolgreich zu sein, wo ich wirklich hingehörte. Ich war frei, weil sich meine größte Angst bewahrheitet hatte und ich war am Leben und hatte noch immer eine Tochter, die ich wirklich liebte, und ich hatte eine alte Schreibmaschine und eine große Idee."

Ihren ersten Entwurf zu "Harry Potter" schrieb Rowling per Hand und tippte das Geschriebene dann mit ihrer alten Schreibmaschine ab. Wann immer ihre Tochter Jessica eingeschlafen war, zog sie sich in ein Café zurück und schrieb an dem ersten "Harry Potter"-Band. Im Jahr 1995 war die Arbeit an ihrem ersten Buch dann vollendet. Schließlich fand sie sogar einen Agenten, Christopher Little, der das Buch ein Jahr und viele Absagen später beim Bloomsbury -Verlag unterbringen konnte. Mit einer Startauflage von gerade mal 500 Buchexemplaren wurde "Harry Potter und der Stein der Weisen" am 26. Juni 1997 veröffentlicht

Nur drei Tage nach der Veröffentlichung kaufte der US-amerikanische Verlag  Scholastic die Rechte zu "Harry Potter und der Stein der Weisen" und Rowling verdiente fortan genug Geld, um ihren Job als Französischlehrerin, den sie erst kurze Zeit zuvor angenommen hatte, aufzugeben und sich voll und ganz auf die Fertigstellung der noch folgenden "Harry Potter"-Bücher zu konzentrieren.

Rowling beschrieb diesen Moment in einem späteren Interview als den glücklichsten in ihrem Leben. Nachdem Scholastic das Buch veröffentlicht hatte, wurde Rowling als eine große Entdeckung wahrgenommen und gewann eine große Anzahl an Awards. So heimste  "Harry Potter und der Stein der Weisen" allein im Jahr 1997  die beiden populären Auszeichnungen "Children's Book of the Year", und den "Smarties Prize" ein. Fortan bemühten sich auch weitere ausländische Verlage um die Rechte der Zauber-Saga. So wurde der erste Band im Jahr 1998 dann auch ins Deutsche übersetzt und von dem Carlsen-Verlag veröffentlicht.


Der große Durchbruch:


Nach diesen ersten Erfolgen nahm Rowling dann die Arbeit an dem Fortsetzungsroman, "Harry Potter und die Kammer des Schhreckens", auf, der im Juli des Jahres 1998 in Großbritannien veröffentlicht worden ist  und im Juni 1999  in den USA erschien. Bereits ein Jahr nach dieser erfolgreichen Fortsetzung wurde auch schon das dritte Buch, "Harry Potter und der Gefangene von Askaban", veröffentlicht.

Zu Rowlings größter Freude  avancierten die ersten drei "Harry Potter" -Bücher sehr schnell zu einem Dauergast auf den ersten  drei Plätzen der "New York Times" -Bestsellerlisten, wodurch die frischgebackene Autorin Rowling sehr schnell berühmt wurde.

Im Sommer 2000 hatte Rowling, die noch drei Jahre zuvor von Sozialhilfe abhängig gewesen war, insgesamt 400 Millionen US- Dollar für ihre ersten drei "Harry Potter"- Bücher verdient. Diese waren -zu dem damaligen Zeitpunkt - in insgesamt 35 Sprachen übersetzt  und über 30 Millionen Mal verkauft worden.

Der 8. Juli 2000 war der Erstveröffentlichungstag von "Harry Potter und der Feuerkelch" in den USA und Großbritannien und in beiden Ländern brach der Roman sämtliche Rekorde. Mit drei Millionen verkauften Buchexemplaren in den ersten 48 Stunden brach es auf einen Schlag alle Literaturrekorde in den USA. Und das, obwohl das Buch zu Anfang unter keinem guten Stern zu stehen schien. So gab Rowling später zu, dass sie während der Arbeit an "Harry Potter und der Feuerkelch" zeitweise in einer großen Schreibkrise gesteckt habe: "Mitten beim Schreiben an Band vier habe ich auf einmal festgestellt, dass ich beim Aufstellen des Plots einen ernsthaften Fehler gemacht habe. Ich hatte einige meiner dunkelsten Momente mit diesem Buch. Es gab da ein Kapitel, das ich 13 Mal umgeschrieben habe."

Aufgrund von Rowlings stetiger Beherrschung der "New York Times"- Bestsellerlisten wurde die Entscheidung getroffen, eine extra Bestsellerliste für Kinderbücher einzuführen, um so den dominierenden Faktor von "Harry Potter"-Büchern auf der aktuellen Liste zu eliminieren. Als positiver Nebeneffekt brachte dies nun auch Autoren von Kinder-und Jugendbüchern neues Ansehen ein und wird als eine große Ehre für Erfolgsautorin J.K. Rowling angesehen.

Selbstverständlich bilden die ersten vier "Harry Potter"- Bücher erst den Anfang der  märchenhaften Erfolgsgeschichte der J.K. Rowling. In unserem nächsten Special erfahrt ihr alles über das Entstehen der Bände 5-7.



GEWINNSPIEL

Vom 5. Juni, 18:00 Uhr - bis zum 12. Juni, 17:00 Uhr, könnt ihr folgendes Paket 1 mal gewinnen:

Harry Potter Zauberstab + Tasse Dobby + Kartenspiel


Was ihr dafür tun müsst...

Registriert euch in unserem Forum und schreibt einen Kommentar zu unserem Special in diesen Thread "Harry Potter-Wie der Zauberlehrling berühmt wurde".

Die Registrierung ist kostenlos, jeder Benutzer darf pro Gewinnspiel einmal teilnehmen. Im Fall einer mehrmaligen Teilnahme durch die Benutzung von Zweitaccounts erfolgt der komplette Ausschluss aus der Gewinnaktion.

Teammitglieder von Fantasy-Fans.eu und deren Angehörige sind nicht teilnahmeberechtigt, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


Copyright Fantasy-Fans.eu 2012